Wie du deine Siebträgermaschine richtig reinigst

Du willst deine Siebträgermaschine lange behalten? Dann ist die Pflege und Reinigung der Maschine sehr wichtig. Denn man will schließlich lange etwas von der Maschine haben und der Espresso soll schließlich auch lecker bleiben. Also nimm dir die Zeit für die Reinigung der Siebträgermaschine.

Die Reinigung nach der Benutzung:

Nach der Benutzung sollte die Maschine gereinigt werden. Für die Reinigung kann ein Blindsieb un den Siebträger eingelegt werden. Das Blindsieb hat keine Löcher und somit läuft das Wasser nicht durch den Siebträger sondern durch das Überdruckventil. Allerdings ist nicht jede Maschine für eine Reinigung mit einem Blindsieb ausgelegt. Daher vorher unbedingt in der Betriebsanleitung nachlesen. Es besteht auch die Möglichkeit einen Leerbezug zu starten bei dem der Siebträge ausgespannt wird und danach wird die Maschine angestellt. Das Wasser läuft nun durch das Duschsieb. Als nächstes sollte auch noch die Brühgruppe gereinigt werden, am besten mit einer Reinigungbürste, diese sollte Ablaufkanten besitzten damit man sich nicht die Finger an dem heißen Wasser verbrennt.

Solltest du Milchschaum für einen Cappucchino oder Latte Macchiato zubereitet haben empfiehlt es sich die Dampflanze mit einem feuchten Tuch abzuwischen, da die Milchreste direkt nach der Anwendung am leichtesten zu entfernen sind.

Wöchentliche Reinigung:

Bei der wöchentlichen Reinigung wird ähnlich vorgegangen wie bei der Reinigung nach der Benutzung. Es wird ebenfalls ein Blindsieb eingesetzt, fals es möglich ist. Zudem sollte ein Kaffeefettlöser verwendet werden, dies entfernt hartnäckige Kaffeefette. Zudem sollte der Wassertank gereinigt werden, fals sich Ablagerungen in dem Tank befinden. Dazu sollte der Wassertank entleert werden und von inne mit einem Tuch gereinigt werden.

Entkalkung der Siebträgermaschine:

Die Maschine muss regelmäßig entkalkt werden, damit sich keine Kalk ansammelt. Wie oft die Maschine entkalkt werden muss hängt von der Wasserhärte sowie der Anzahl an Espressos, die zubereitet werden. Aber ungefähr alle 2 Monate sollte eine Entkalkung vorgenommen werden. Somit verhindetr man, dass sich Kalk im Kessel ansetzt. Das Entkalkungspulver wird in den Wassertank gegeben, wie viel genau entnimmst du der Anleitung der Maschine. Danach muss das Wasser abwechselnd im 10-Minuten-Abstand über die Brühgruppe und Dampflanze entnommen werden. Es ist wichtig, dass alle Wasserkreisläufe mit dem Entkalkungspulver in kontakt kommen. Nachdem der Tank leer gelaufen ist, noch einmal alle Kreisläufe mit klarem Wasser durchspülen. Hast du in deiner Gegend recht hartes Wasser kannst du einen Wasserfilter einsetzen und somit die die Zeitspanne zwischen den Entkalkungszyklen verlängern.