Siebträgermaschine entkalken

Kaffeevollautomaten zaubern leckere Kaffeespezialitäten. Damit der Kaffeegenuss erhalten bleibt, benötigen Siebträgermaschinen jedoch von Zeit zu Zeit eine Reinigung. Bei kalkhaltigem Wasser muss die Maschine zudem regelmäßig entkalkt werden. Wie oft Du Deine Siebträgermaschine entkalken musst, das hängt von der Häufigkeit der Benutzung ab.espressomaschine entkalken

Wo setzt sich der Kalk fest?

Der weiße Kalkbelag ist überall dort präsent, wo die Maschine mit Wasser in Berührung kommt. Das sind der Wassertank, die Brühgruppe, der Siebträger und alle Leitungen, durch die das Wasser fließt.

Welchen Entkalker darf ich verwenden?

Im Handel sind zum Entkalken von Espressomaschinen fertige Entkalker erhältlich. Wenn Du auf die Umwelt achtest, dann entkalkst Du Deine Siebträgermaschine mit Zitronensäure. Sie belastet die Umwelt nicht, denn Zitronensäure ist vollständig biologisch abbaubar. Essig ist zumSiebträgermaschine entkalken nicht geeignet. Er greift eingebauten Teile aus Kupfer an.

Allgemeines

Der Entkalker wird der Siebträgermaschine immer über den Wassertank zugeführt. Dazu gibst Du den Entkalker mit der nötigen Menge Wasser in den Wassertank und heizt die Maschine auf. Beim Siebträgermaschine entkalken musst Du den Entkalker aus dem Tank komplett durchlaufen lassen. Anschließend musst Du das gesamte System mindestens drei Mal mit klarem Wasser spülen.

Entkalkung Zweikreismaschinen

Zum Siebträgermaschine entkalken heizt Du den Kaffeevollautomaten zuerst auf, damit der nötige Druck entsteht. Das Wasser aus dem Wassertank entleerst Du anschließend über das Heißwasserventil. Nun füllst Du die Entkalkerlösung in den Wassertank. Der Entkalker muss mindestens eine viertel Stunde oder je nach Verschmutzung auch länger, einwirken. Anschließend leerst Du den Entkalker aus dem Tank über das Heißwasserventil aus. An das Siebträgermaschine entkalken schließen sich mehrere Spülvorgänge mit klarem Wasser an.

Entkalken Einkreis-Siebträger

Dazu befüllst Du den Wassertank mit der Entkalkerlösung. Im zweiten Schritt heizt Du die Maschine auf. Der Entkalker läuft über die Brühgruppe durch die gesamte Maschine durch. Mit dem Betätigen Dampffunktion entkalkst Du auch diesen Bereich. Zum Ende des Siebträgermaschine entkalken spülst Du die Maschine mit klarem Wasser durch.

Siebträgermaschinen mit Frischwasseranschluss entkalken

Zuerst drehst Du den Frischwasseranschluss zu und stellst einen geeigneten Behälter unter den Kombiauslauf. Ob Du einen Kaltentkalkter oder einen Heißentkalkter verwenden musst, das musst Du in der Bedienungsanleitung der Kaffeemaschine nachlesen. Das Entkalkungsprogramm ist im Menü verfügbar und wird in der Regel im Stand Bye-Betrieb gestartet. Mit einem Kaltentkalker stellst Du die Entkalkerlösung in einem geeigneten Gefäß bereit, aus welchem die Maschine das Gemisch über den Schlauch ansaugen kann. Der Auslass des Entkalkers erfolgt über den Dampfauslass. Zum Spülen füllst Du den Behälter, in den zuerst die Entkalkerlösung war, mit klarem Wasser und lässt es durch die Maschine ansaugen.

Innenleben säubern

In der Brühgruppe sammeln sich Fette und Öle aus dem Kaffeepulver. Für die Reinigung der Brühgruppe legst Du das Blindsieb in den Siebträger. Nun gibst Du das fettlösliche Mittel in das Blindsieb und betätigst anschließend den Kaffeebezugsschalter. Der Siebträger füllt sich mit heißem Wasser. Lass das Reinigungsmittel einige Minuten einwirken und lass das gelöste Kaffeefett anschließend mit dem Bedienhebel ab. Spüle die Maschine danach gründlich nach, bis das Wasser, das aus dem Zylinder herausläuft, wieder klar ist.