Tipps zu Siebträgermaschinen

Da der Kauf einer Siebträgermaschine als Einsteiger gar nicht so einfach ist, möchte ich auf dieser Seite einige allgemeine Tipps zum Kauf sowie zur Verwendung der Siebträgermaschinen geben. Die erste und wichtigste Fragen ist:

Wie stelle ich den perfekten Espresso her?

Ca. 20 ml Wasser werden in etwa 25 Sekunden mit 8-10 bar Überdruck und etwa 88-92 °C durch 7 g Espressomehl gepresst und ergeben 25 ml Espresso inclusive Crema.coffee-423198_640

Damit die Extraktion des Kaffeepulvers gleichmäßig von der Maschine durchgeführt werden kann, muss das Kaffeemehl im Sieb mit einem Tamper mit ca. 15kg Pressdruck festgedrückt werden. Man sollte diese Faktoren beim aufbrühen des Espressos so konstant wie möglich halten. Je nach Espressomühle muss der Mahlgrad dementsprechend angepasst werden. Wichtig ist: für die Herstellung eines doppelten Espresso werden nur Pulver- und Wassermenge angepasst, aber auf keinen Fall die Bezugszeit. 

Welches Zubehör benötige ich?

  • Wichtig ist auf jeden Fall ein Tamper, diesen benötigt man um das Kaffeemehl im Sieb anzudrücken. In den meisten Fällen wird ein einfacher Tamper beim Kauf einer Siebträgermaschine mitgeliefert. Falls man einen Tamper kaufen möchte, sollte man darauf achten, dass dieser auch genau in den entsprechenden Siebträger passt. (Durchmesser)
  • Einen Abschlag- bzw. Ausklopfkasten benötigt man, um den Kaffeesatz aus dem Siebträger zu entfernen bzw. zu klopfen. Alternativ und schöner ist eine Sudschublade. Allerdings kostet diese mehr und neigt eher zur Schimmelbildung
  • Um den Brühkopf zu reinigen sollte man sich einen Brühgruppenpinsel zulegen.
  • Für vernünftigen Milchschaum ist nicht nur die Dampfdüse von Bedeutung, sondern auch das Milchschaumkännchen. Damit ein schöner Wirbel entstehen kann, sollte das Kännchen eine eher schmale Tülle haben. Damit lassen sich dann auch sehr gut Latte Art zeichnen. Diese Kännchen gibt es z.B. von Paderno.
  • Folgendes Zubehör ist eher optional, wenn auch nicht ganz nutzfrei:
  • Eine Feinwaage eignet sich wunderbar dazu die Menge des Kaffeepulvers von Zeit zu Zeit zu messen, da auch geringe Abweichungen von der Pulvermenge einen großen Einfluss auf die Durchlaufzeit und somit auf den Geschmack haben.
  • Eine Tamperauflage, Tampermatte oder Tamperstation sieht gut aus und schont die Arbeitsplatte.