Tamperstation

In der Gastronomie – sowohl in Restaurants, Bars und Cafés – gehört sie zum allgemeinen Bild und zur Arbeitswelt dazu. Im Privatleben hilft sie ebenfalls, im Umgang mit einer Espressomaschine Sauberkeit und Ordnung zu bewahren.
Wovon die Rede ist? Von einem hilfreichen Zubehör in der Kaffeewelt: die Tamperstation.Wer kennt nicht dieses Ritual eingefleischter Espressotrinker, die das Brühsieb vorsichtig mit Espressopulver befüllen, sodann den Kaffeedrücker (Tamper) zur Hand nehmen und den Kaffeepuck mit sorgfältigem Andruck verdichten sowie eine plane Oberfläche durch Drehen des Tampers herstellen? Doch wohin mit dem Siebträger beim Andrücken, der untenrum selten eben geformt ist und leicht auf einer Arbeitsplatte verrutscht, somit Kratzer verursacht?Solltest Du eine Espressomaschine besitzen, dann kennst Du dieses Problem vermutlich.
Außer natürlich, du besitzt eine Tamperstation!
Denn beim Tampen sollte das Brühsieb der Maschine ordentlich fixiert und stabilisiert werden. Diesen Zweck erfüllt eine Tamperstation. Sie schützt gleichzeitig die Oberfläche der Arbeitsplatte. Der Siebträger wird einfach eingelegt und der Kaffeepuck kontrolliert angedrückt, bis er eine glatte Oberfläche hat und sich auch keine „Bohrlöcher“ gebildet haben. Dadurch wird gewährleistet, dass das Wasser das Espressomehl gleichmäßig extrahiert. Und dass der Espresso schmeckt.Eine Tamperstation findest Du in vielen verschiedenen Ausführungen und Materialien.
Von exklusiv bis kompakt und von Edelstahl bis Marmor, die Angebote sind vielseitig in Design und Funktionalität. Ob stylish, wobei auf Funktionalität oft weniger Wert gelegt wird, oder praktisch und kompakt zum schnellen Verstauen: Welche Tamperstation am idealsten für Deine Bedürfnisse ist, musst Du selbst entscheiden. Hier ein Überblick:

Tamperstation mit Ablage

Sehr praktisch ist diese Station, wenn sie eine zusätzliche Ablage für den Tamper besitzt. Auch wenn die Espressomaschine mal nicht benutzt wird, ist somit alles an seinem Platz. Diese Art Tamperstation ist auch für den Einsatz in der Gastronomie geeignet. Vom Material her sollte sie leicht zu reinigen sein, daher besteht sie oft aus Edelstahl mit einer Grundplatte aus Silikon für einen besseren Stand.

Tamperstation aus Edelstahl

Ohne Ablage ist eine Tamperstation kleiner und nimmt weniger Platz weg. Aus reinem Edelstahl sieht sie elegant aus, ist sehr einfach zu reinigen und damit auch für den Einsatz in einer Bar oder Restaurant geeignet.

Tamperstation mit Silikonauflage

Der Korpus besteht aus Edelstahl, die Auflage aus hochwertigem Silikon. Es ist lebensmittelecht und kann einfach abgewaschen werden, ist hygienisch und langlebig. Der Siebträger hat durch das Silikon einen noch stabileren Halt beim Tampen.
Exklusiv ist hier eine Tamperstation aus Marmor. Sie wird aus einem Block gefertigt; das Oberteil ebenfalls mit einem Silikonschutz versehen. Die Unterseite ist entweder mit Silikonfüssen oder Silikonplatte versehen, zum Schutz der Arbeitsplatte.

Station aus Holz

Extra erwähnt werden sollte eine handlich runde Station aus massiv gedrehtem, behandelten Buchenholz. Durch ihre geringe Größe ist sie praktisch und einfach zu verstauen. Außerdem kannst Du dieses Teil zum Abstellen des Tampers nutzen, wenn gerade kein Espresso zubereitet wird. Gereinigt wird das Holz nur mit einem feuchten Tuch, nicht in der Spülmaschine.

Tamping Matte

Eine Andrückmatte aus ca. fünf Millimeter dickem Silikon dient ebenfalls zum Tampern. Es gibt sie zusätzlich mit einem steif eingearbeiteten 90°-Kantenschutz, sodass die Arbeitsplatte geschützt ist und die Matte nicht verrutscht.

Tamperstation am 21. Mai 2015 rated 4.8 of 5