Die besten Kaffeemühlen

Für eine Siebträgermaschine, die keine integrierte Kaffeemühle hat, lohnt es sich auf jeden Fall eine Kaffeemühle zu kaufen und zu nutzen. Ein Espresso oder andere Kaffeespezialitäten aus frischgemahlenen Kaffeebohnen schmecken deutlich besser als der Kaffee als aus gekauftem Kaffeepulver. Aus diesem Grund stelle ich auf dieser Seite die meiner Meinung besten Kaffeemühlen zu einem fairen Preis vor. Es gibt verschiedene Arten von Kaffeemühlen

kaffeemühle

Elektrische Kaffeemühlen – Komfortabel und Schnell

Der Vorteil einer elektrischen Kaffeemühle ist mit Sicherheit, dass man die Kaffeebohnen sehr schnell und einfach mahlen kann. Dabei gibt es viele günstige Produkte, die teilweise für unter 10€ zu haben sind. Allerdings eignen sich die billigsten Geräte in den allermeisten Fällen nicht sonderlich gut, da sie eine sehr schlechte Verarbeitung aufweisen und der Mahlgrad ungleichmäßig ist. Weshalb man auf jeden Fall verschiedene Meinungen oder Rezensionen analysieren sollte. Die nach meiner Analyse besten Kaffeemühlen zum günstigen Preis findet ihr der oben aufgeführten Tabelle.

Retro-Kaffeemühlen mit Handantrieb

Wahrscheinlich spielen die wenigsten mit dem Gedanken sich eine handbetriebene Kaffeemühle anzuschaffen. Allerdings gibt es durchaus einige Liebhaber, die viel Wert auf die händische Zubereitung legen. Generell kann man sagen, dass die alten Kaffeemühlen nicht schlecht sind, wenn man bereit ist auf den Komfort durch eine elektrische Kaffeemühle zu verzichten. Der Vorteil ist natürlich, dass man keine Energiekosten hat und der Anschaffungspreis häufig unter denen von elektrischen Kaffeemühlen liegt, wobei es auch hier Ausnahmen gibt.

Kegelmahlwerk oder Scheibenmahlwerk – Welches Mahlwerk ist das richtige?

Um sich für das richtige Mahlwerk zu entscheiden, muss man sich zuerst Fragen – wofür brauch ich die Mühle? Die meisten Leser hier benötigen die Kaffeemühle in der Regel, um Bohnen für einen Espresso zu mahlen. Für die Zubereitung von Kaffeebohnen für einen Filterkaffee eignen sich andere Mühlen als für die Zubereitung von Bohnen für Espresso.

Eine entscheidende technische Komponente für den Geschmack und die Qualität des Espresso ist die Mühle. An eine Mühle werden entsprechend hohe Anforderungen gestellt: so müssen die Mühlen beispielsweise die Bohnen sehr fein mahlen können und das Mehl muss eine gleichmäßige Körnung aufweisen. Bei einer ungleichmäßigen Körnung kann es passieren, dass die Aromen nicht optimal gelöst werden und am Ende des Brühvorgangs unerwünschte Bitterstoffe den Kaffeegenuss beeinträchtigen.

Deshalb eignen sich für die Zubereitung von Espresso die sogenannten Scheibenmahlwerke, denn dort kann zuerst eine Grob- und dann eine Feinjustierung des Mahlgrads eingestellt werden. Noch besser sind Kegelmahlwerke, welche wahre Allrounder sind. Mit diesen lässt sich der Mahlgrad sehr individuell bestimmen.